Blutspendezentrum SRK

St. Gallen

WEB-St.-Gallen-SRK-Foto1
WEB-St.-Gallen-SRKFoto2
WEB-St.-Gallen-SRK-Foto3
WEB-St.-Gallen-SRK-Foto4

Wo früher Bier floss, fliesst heute Blut und Verkehr

Früher wurde auf dem Areal am St. Galler Hirschenplatz Bier gebraut, später diente der Standort als städtischer Parkplatz. Im 2009 hat HRS das Grundstück erworben und später einen Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Die Stiftung Blutspende SRK Ostschweiz war sehr interessiert an diesem Vorhaben. Einerseits suchte sie nach einem neuen Standort für das regionale Blutspendezentrum, anderseits war die unmittelbare Nähe des Areals zum Kantonsspital ausschlaggebend. Der Vorteil dabei: Blutprodukte können mittels direkter Rohrpost schnell und sicher transportiert werden.
Das Blutspendezentrum SRK steht in einem heiklen städtebaulichen Umfeld. Das Gebäude fügt sich jedoch hervorragend in die urbanen Strukturen und den belebten Hirschenplatz ein.

Komplexe technische Lösungen

Aufgrund der komplexen Anforderungen im Bereich der Transfusions- und Transplantationsmedizin war es anspruchsvoll, für das Blutspendezentrum die passenden technischen Lösungen zu finden. Zusätzlich mussten verschiedene Vorschriften eingehalten werden, die für die Herstellung und Lagerung von Blut- und Stammzellenprodukten gelten. Auch baulogistisch hielt das Projekt HRS auf Trab. Um die Zufahrt zu einer Grossmetzgerei für 40-Tonnen-Lastwagen ständig freizuhalten, wurde der Tiefbau in zwei Etappen aufgeteilt.

Ausgeklügeltes Energiekonzept

Nachhaltigkeit wurde beim Projekt grossgeschrieben. Die Energie für die Heizung und Lüftung des Gebäudes erzeugt eine umweltfreundliche, CO2-freie Erdsonden- und Wärmepumpenanlage. Zehn Erdsonden, die 260 Meter in den Boden ragen, liefern natürliche Kälte. Damit werden Kältemaschinen betrieben. Die anfallende Abwärme aus den Maschinen wird über eine Wärmepumpe in Heizenergie umgewandelt und den Räumen über eine Bodenheizung oder über Heizkörper zugeführt. Abwärme, die nicht zu Heizzwecken genutzt wird, wird über einen Rückkühler auf dem Dach abgeführt. In den Räumen herrscht immer die korrekte Lichtintensität. Dafür wurden Präsenzmelder mit Konstant-Lichtregelung eingerichtet. Wird es draussen hell, sinkt der Anteil an Kunstlicht – wird es dunkel, steigt er wieder. Auf diese Weise verringert sich der Energieverbrauch um 30 Prozent.

Informationen

Bauherrschaft
Stiftung Blutspende SRK Ostschweiz, St. Gallen

Leistungsumfang HRS
Projektentwicklerin und Totalunternehmerin mit der vollen Kosten-, Qualitäts- und Termingarantie

Architektur
Clerici Müller Architekten, St. Gallen

Grundstücksfläche
1'450 m2

Gesamtkosten
Rund CHF 16 Mio.

Bauzeit
Februar 2011 – April 2013

Kontakt

HRS Real Estate AG
St. Leonhardstrasse 76
9000 St. Gallen

+41 58 122 87 00
st.gallen@hrs.ch

Weitere Projekte